Virginia Beach

Strandauszeit in der Nähe von Washington

Strandleben wie in Florida, Fischerei wie in Neuengland und Landwirtschaft wie in den tiefsten Südstaaten - Virginia Beach hat von allen etwas.

12.05.2022 UPDATE: 12.05.2022 12:16 Uhr 3 Minuten, 10 Sekunden
Bei Amerikanern steht Virginia Beach für Strandurlaub hoch im Kurs. Foto: Virginia Beach CVB/dpa

Virginia Beach (dpa) - Chris Pace steht hochkonzentriert im seichten Wasser. Gummistiefel hat er zwar an, doch die laufen gerade von oben voll - er steht bis zur Hüfte in einem Ausläufer der Chesapeake Bay in Virginia Beach.

Pace fischt in dem salzigen Wasser, bis er den großen, algenbewachsenen Käfig zu fassen bekommt. Er hievt ihn in sein kleines Boot. "Vor etwa einem Jahr habe ich die jungen Austern hier eingesetzt", sagt Chris, dem die Lynnhaven River Oyster Company gehört. Und nun muss er regelmäßig nachschauen, ob es ihnen gut geht, ob sie wachsen und gedeihen.

Hintergrund
Infos:  

Reiseziel: Virginia Beach liegt im Süden des Bundesstaates Virginia direkt am Atlantik und der Chesapeake Bay. Von Washington aus fährt man knapp vier Stunden in den Ort.

Anreise: Zahlreiche Airlines fliegen

[+] Lesen Sie mehr
Infos:  

Reiseziel: Virginia Beach liegt im Süden des Bundesstaates Virginia direkt am Atlantik und der Chesapeake Bay. Von Washington aus fährt man knapp vier Stunden in den Ort.

Anreise: Zahlreiche Airlines fliegen aus Deutschland den Flughafen Washington Dulles an, der im Bundesstaat Virginia liegt. Von dort aus kann man entweder mit dem Mietwagen direkt nach Virginia Beach fahren oder einen Anschlussflug nach Norfolk nehmen. Von diesem kleinen Flughafen aus sind es etwa 30 Kilometer bis Virginia Beach.

Einreise: Reisende müssen vollständig geimpft und zudem einen negativen Test (PCR oder Antigen) vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ausnahmen von der Impfpflicht gibt es in wenigen Fällen, wie das Auswärtige Amt in seinen Reisehinweisen schreibt. Bundesbürger brauchen zur Einreise darüber hinaus einen gültigen Reisepass und eine elektronische Reisegenehmigung (Esta), die vorab beantragt werden muss.

Klima: In Virginia ist das Wetter das ganze Jahr über recht angenehm, selbst im Winter gibt es nur selten Frost. Die schönsten Monate für den Strand und Outdoor-Aktivitäten sind April bis Oktober.

Unterkunft: In Virginia Beach gibt es jede Art von Unterkunft - von den großen Hotelketten am Strand in Oceanfront bis zu Ferienhäusern an den anderen Stränden und im Landesinneren.

Informationen: Capital Region USA c/o Claasen Communication, Im Schelmböhl 40, 64665 Alsbach (Tel.: 0800/9653 4264; E-Mail: crusa@claasen.de; Website: www.capitalregionusa.de)

[-] Weniger anzeigen

Etwa 16 Monate dauert es, bis die Schalentiere genau so sind, wie die Restaurants und Fischgeschäfte in der Umgebung sie haben wollen. Dass sie von erstklassiger Qualität sind, versteht sich von selbst - schon seit hunderten Jahren werden die Lynnhaven Oysters von Präsidenten und Adeligen als Delikatesse geschätzt.

Für Touristen ein Geheimtipp

Meeresfrüchte und Fisch vor der Haustür, schmackhaftes Gemüse und Obst ebenso: Die Kochszene in Virginia Beach kann sich dem Trend des "Farm-to-table"- und des "Sea-to-table"- Essens verschreiben. Eine bunte Auswahl an regionalen Zutaten gibt es zu jeder Jahreszeit.

Die vielfältige Gastro-Landschaft ist nur einer der Anreize für die Hauptstädter, am Wochenende zu einer Siesta in den Süden Virginias zu kommen: Washington ist keine vier Stunden mit dem Auto entfernt, ein Katzensprung für amerikanische Verhältnisse.

Für Touristen hingegen ist die Küstenstadt eher ein Geheimtipp für einen kleinen Roadtrip nach einem kultur- und geschichtsintensiven Städtetrip in die Hauptstadt der USA.

Hotel an Hotel an der Oceanfront

Virginia Beach steht bei den Amerikanern ganz oben auf der Liste für das Spring Break - die berühmt-berüchtigten Universitätsferien im Frühjahr - und den Strandurlaub.

Dass man hier auf die vielen Touristen eingestellt ist, die nicht extra nach Florida fliegen wollen, sieht man im Bezirk Oceanfront. Am Strand reihen sich die Hotel-Hochhäuser aneinander. In Miami oder Fort Lauderdale sieht das auch nicht anders aus.

Ein "Boardwalk" ist hier vor ein paar Jahren gebaut worden, das ist eine drei Meilen lange und neun Meter breite Promenade aus Beton. Die ist rund ums Jahr gut bevölkert von Fußgängern, Läufern, Radfahrern und Inline-Skatern. Im Wasser tummeln sich Surferinnen und ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.