Plus

Erbrechen und Schwindel: Gehirnerschütterung ist keine Bagatelle

Wenn der Kopf etwas abbekommt, kommt es schnell zu einer Gehirnerschütterung. Betroffene sollten sich unbedingt untersuchen lassen.

09.11.2016 UPDATE: 09.11.2016 10:12 Uhr 2 Minuten, 47 Sekunden

Gerade beim Fahrradfahren drohen nach Stürzen Gehirnerschütterungen - deshalb sollte man einen Helm tragen. Foto: Mascha Brichta

Würzburg/Karlsruhe. (dpa) Beim Sport fliegt einem der Ball mit Wucht vor den Kopf, beim Sturz von der Leiter oder vom Fahrrad schlägt der Kopf heftig auf den Boden: Das kann eine Gehirnerschütterung zur Folge haben. Als Bagatelle sollte man das nicht abtun. Zwar ist äußerlich meist nichts – oder allenfalls eine Platzwunde oder ein blauer Fleck - zu sehen. Doch das Tückische: Im Gehirn kann es

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?