Plus WKD Sohns

Magere Abfindungen für die ehemaligen SAP-Empfangsdamen

Unternehmen muss auch Arbeitszeugnisse ausstellen - Und zwar mit den Worten "Bedauern, Dank, Zukunftswünsche"

20.03.2018 UPDATE: 21.03.2018 06:00 Uhr 1 Minute, 54 Sekunden
Bis Ende September arbeiteten diese Frauen und weitere zehn Mitarbeiterinnen von WKD Sohns am Empfang von SAP, zum Teil seit 20 Jahren. Am Montag wurden sie in der WKD-Firmenzentrale, wo das Foto entstand, nicht einmal empfangen, sie mussten ungekündigt den Gang in die Arbeitslosigkeit antreten. Foto: privat

Von Thomas Veigel

Mannheim. Fast ein halbes Jahr nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes hat das Drama für einstmals 23 Mitarbeiterinnen der Wach- und Kontrolldienst Sohns GmbH (WKD) aus Heidelberg vor dem Arbeitsgericht in Mannheim ein Ende gefunden. Unter Vermittlung von Arbeitsrichter Ralf Büschler wurden am Dienstag für zehn Frauen Vergleiche geschlossen, neun von ihnen wurden von

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.