Plus Verlage

Chef von Penguin Random House tritt zurück

Der milliardenschwere Deal ist geplatzt, der Chef geht: Eigentlich wollte Simon & Schuster den Publisher Penguin Random House übernehmen. CEO Dohle zieht Konsequenzen.

09.12.2022 UPDATE: 09.12.2022 14:56 Uhr 1 Minute, 7 Sekunden
Markus Dohle
Bertelsmann-Vorstandsmitglied Markus Dohle, CEO von Penguin Random House, äußert sich bei der Bilanz-Pressekonferenz der Bertelsmann SE & Co. KGaA.)

New York/Gütersloh (dpa) - Nach der gescheiterten Übernahme des US-Buchverlags Simon & Schuster tritt der Chef der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House, Markus Dohle, zurück. Der Konzern Bertelsmann, zu dem die Verlagsgruppe mit Sitz in New York gehört, teilte am Freitag mit, Dohle lege "auf eigenen Wunsch sein Amt als CEO von Penguin Random House zum Jahresende 2022 nieder

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?