Plus Justiz

Winterkorn-Komplex bleibt in VW-Dieselprozess abgetrennt

Seit Beginn des Braunschweiger Prozesses zum VW-Dieselbetrug stand auch immer die Frage im Fokus, ob Ex-Konzernchef Winterkorn auf der Anklagebank sitzen muss. Bis heute lautet die Antwort: vorerst nein.

15.09.2022 UPDATE: 15.09.2022 04:35 Uhr 1 Minute, 18 Sekunden
Dieselskandal
Ein Volkswagen steht auf einem Mitarbeiterparkplatz vor dem VW-Werk in Wolfsburg.

Braunschweig (dpa) - Es bleibt dabei - der frühere Volkswagen-Chef Martin Winterkorn wird vorerst nicht beim großen Betrugsprozess zu "Dieselgate" in der Braunschweiger Stadthalle erscheinen. Das abgetrennte Verfahren gegen den Ex-Konzernboss könne nur separat geführt werden, sagte ein Sprecher des Landgerichts der Deutschen Presse-Agentur. Eine Rückführung des Komplexes in das laufende

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?