Plus Corona-Krise

Flaute im Luftverkehr hält an - Kritik an Regionalflughäfen

Die Corona-Krise hat die Luftfahrt weiter fest im Griff. Die Reisewarnung für Spanien lässt die Passagierzahlen schon wieder schrumpfen. Und für US-Reisen fehlt es an internationalen Regeln.

19.08.2020 UPDATE: 19.08.2020 10:38 Uhr 2 Minuten, 12 Sekunden
Flughafen Rostock-Laage
Das Abfertigungsgebäude des Flughafens Rostock-Laage. Umweltschützer kritisieren die Unterstützung kleiner Flughäfen mit Steuermitteln als klimaschädliche Geldverschwendung. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin/Frankfurt (dpa) - Im Luftverkehr von und nach Deutschland dauert die Corona-Flaute weiter an. Die jüngsten Reisewarnungen für das Haupturlaubsland Spanien haben bereits wieder zu Passagier-Rückgängen geführt, wie der Präsident des Branchenverbandes BDL, Peter Gerber, berichtete.

Weil wegen der aktuellen Einreisebeschränkungen immer noch rund 70 Prozent des internationalen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?