Plus USA

Inzwischen 53 Todesopfer bei Migranten-Tragödie in Texas

Eingepfercht in einen Lastwagen in glühender Hitze sterben Dutzende Menschen, die auf ein besseres Leben in den USA gehofft hatten. Die Zahl der Toten steigt weiter. Und Schuldzuweisungen beginnen.

29.06.2022 UPDATE: 29.06.2022 22:58 Uhr 2 Minuten, 3 Sekunden
Tote Migranten in Texas
Die Polizei sperrt den Schauplatz im texanischen San Antonio ab, wo der LKW-Anhänger mit den Leichen entdeckt wurde.

San Antonio/Washington/Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem Fund eines abgestellten Lkw-Anhängers mit eingeschlossenen Migranten im US-Bundesstaat Texas ist die Zahl der Todesopfer auf 53 gestiegen.

Das gab der republikanische Gouverneur von Texas, Greg Abbott, bekannt. "Es ist der tödlichste Fall von Migrantenschmuggel auf amerikanischem Boden", beklagte Abbott und erhob schwere Vorwürfe

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen