Plus

UN: Hilfe für notleidende Syrer könnte rasch anlaufen

Genf (dpa) - Die dringend benötigte humanitäre Hilfe für Hunderttausende von notleidenden Syrer in belagerten Gebieten könnte nach UN-Angaben in den kommenden Tagen anlaufen. Voraussetzung sei, dass Helfern in Übereinstimmung mit den in München erzielten Vereinbarungen der Syrien-Kontaktgruppe ein sicherer Zugang zu diesen Orten gewährt wird. Das erklärte der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura. UN-Schätzungen zufolge sind in 50 belagerten Orten in Syrien etwa 400 000 Menschen eingeschlossen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat das Aushungern von Menschen als Kriegsverbrechen bezeichnet.

12.02.2016 UPDATE: 12.02.2016 18:51 Uhr 19 Sekunden

Genf (dpa) - Die dringend benötigte humanitäre Hilfe für Hunderttausende von notleidenden Syrer in belagerten Gebieten könnte nach UN-Angaben in den kommenden Tagen anlaufen. Voraussetzung sei, dass Helfern in Übereinstimmung mit den in München erzielten Vereinbarungen der Syrien-Kontaktgruppe ein sicherer Zugang zu diesen Orten gewährt wird. Das erklärte der UN-Sondergesandte für Syrien,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?