Plus

Politiker kritisieren Fußball-WM in Katar

Berlin (dpa) - Nach dem Vorwurf der Terrorunterstützung wird Katar von deutschen Politikern als WM-Gastgeber erneut infrage gestellt. "Die Vorwürfe wiegen zu schwer. Die Diskussion über die Austragung der Fußballweltmeisterschaft in Katar muss ernsthaft geführt werden", sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder der "Passauer Neuen Presse". Es sei kaum vorstellbar, dass in einem Land, aus dem der Terrorismus massiv unterstützt wird, ein WM-Turnier ausgetragen werden könne. Grünen-Politikerin Claudia Roth sagte der "Welt", Katar sei als Austragungsort für eine Fußball-WM denkbar ungeeignet.

07.06.2017 UPDATE: 07.06.2017 08:21 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Nach dem Vorwurf der Terrorunterstützung wird Katar von deutschen Politikern als WM-Gastgeber erneut infrage gestellt. "Die Vorwürfe wiegen zu schwer. Die Diskussion über die Austragung der Fußballweltmeisterschaft in Katar muss ernsthaft geführt werden", sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder der "Passauer Neuen Presse". Es sei kaum vorstellbar, dass in einem Land, aus dem der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?