Plus

Mindestens drei Tote nach Unwetter in Griechenland

Athen (dpa) - Starker Regen hat in der Nacht in weiten Teilen Griechenlands Schäden angerichtet. Windböen entwurzelten Bäume, Bäche wurden zu reißenden Strömen. In der Nähe der Hafenstadt Kalamata starben drei Menschen in ihren überschwemmten Häusern. Der Bürgermeister der Stadt, Panagiotis Nikas, sagte im Fernsehen, die Schäden seien enorm. Ein Mann werde noch vermisst. In zahlreichen Regionen fielen Strom und Telefon aus. Die Feuerwehr rettete Menschen aus Fluten und pumpte Häuser leer.

07.09.2016 UPDATE: 07.09.2016 09:46 Uhr 18 Sekunden

Athen (dpa) - Starker Regen hat in der Nacht in weiten Teilen Griechenlands Schäden angerichtet. Windböen entwurzelten Bäume, Bäche wurden zu reißenden Strömen. In der Nähe der Hafenstadt Kalamata starben drei Menschen in ihren überschwemmten Häusern. Der Bürgermeister der Stadt, Panagiotis Nikas, sagte im Fernsehen, die Schäden seien enorm. Ein Mann werde noch vermisst. In zahlreichen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?