Plus

Luftfahrtbundesamt nicht über Depression von Copilot informiert

Berlin (dpa) - Das Luftfahrtbundesamt hat bis zu der Germanwings-Katastrophe nach eigener Darstellung nichts zu den medizinischen Hintergründen des Copiloten gewusst. Bis zur Akteneinsicht beim Flugmedizinischen Zentrum der Lufthansa nach dem Absturz habe die Behörde "keinerlei Informationen" dazu gehabt, teilte das LBA der "Welt am Sonntag" mit. Man sei vom Flugmedizinischen Zentrum der Lufthansa nicht "über die abgeklungene schwere Depressionsphase" informiert worden. Der Copilot wird verdächtigt, die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht zu haben.

05.04.2015 UPDATE: 05.04.2015 13:56 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Das Luftfahrtbundesamt hat bis zu der Germanwings-Katastrophe nach eigener Darstellung nichts zu den medizinischen Hintergründen des Copiloten gewusst. Bis zur Akteneinsicht beim Flugmedizinischen Zentrum der Lufthansa nach dem Absturz habe die Behörde "keinerlei Informationen" dazu gehabt, teilte das LBA der "Welt am Sonntag" mit. Man sei vom Flugmedizinischen Zentrum der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?