Plus

Kenia trauert um Opfer von Terrorangriff

Nairobi (dpa) - In Kenia hat eine dreitägige Staatstrauer für die Opfer eines Terrorangriffs militanter Islamisten auf eine Universität begonnen. Fahnen wehten auf halbmast. Die somalische Terrormiliz Al-Shabaab hatte am Donnerstag 148 Menschen in der Universität der Stadt Garissa getötet. Die meisten von ihnen waren Studenten. Kenias Präsident hatte den Attentätern und Hintermännern mit schweren Konsequenzen gedroht. Fünf Verdächtige wurden nach Angaben der Behörden festgenommen. Etwa 500 überlebende Studenten des Anschlag verließen Garissa in Bussen, um zu ihren Familien zurückzukehren.

05.04.2015 UPDATE: 05.04.2015 11:56 Uhr 19 Sekunden

Nairobi (dpa) - In Kenia hat eine dreitägige Staatstrauer für die Opfer eines Terrorangriffs militanter Islamisten auf eine Universität begonnen. Fahnen wehten auf halbmast. Die somalische Terrormiliz Al-Shabaab hatte am Donnerstag 148 Menschen in der Universität der Stadt Garissa getötet. Die meisten von ihnen waren Studenten. Kenias Präsident hatte den Attentätern und Hintermännern mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?