Plus

Ermittlungen gegen Macri: Argentiniens Präsident unter Druck

Buenos Aires (dpa) - Ungemach für Argentiniens Präsidenten Mauricio Macri: Ein Staatsanwalt hat entschieden, dass gegen ihn wegen des Verdachts auf Bevorteilung einer Firma ermittelt wird, die seiner Familie gehört. Dabei geht es um einen Schuldenerlass für verlustreiche Geschäfte mit der Regierung vor rund 20 Jahren. Die Ermittlungen sollen klären, ob ein Vertrag zwischen der Regierung und der Unternehmensgruppe Socma einen Verlust in Millionenhöhe für die Staatskasse verursacht haben könnte.

14.02.2017 UPDATE: 14.02.2017 23:46 Uhr 17 Sekunden

Buenos Aires (dpa) - Ungemach für Argentiniens Präsidenten Mauricio Macri: Ein Staatsanwalt hat entschieden, dass gegen ihn wegen des Verdachts auf Bevorteilung einer Firma ermittelt wird, die seiner Familie gehört. Dabei geht es um einen Schuldenerlass für verlustreiche Geschäfte mit der Regierung vor rund 20 Jahren. Die Ermittlungen sollen klären, ob ein Vertrag zwischen der Regierung und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?