Plus

Chef des Bundestagsausschusses zweifelt an Piëchs Aufklärungswillen

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Abgas-Untersuchungsausschusses hat Ex-VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vorgeworfen, nicht bereit zu sein, den VW-Diesel-Skandal aufklären zu wollen. Piëch hatte vorher über seinen Anwalt erklären lassen, er werde nicht vor dem U-Ausschuss aussagen. "Wenn er nichts zu verbergen gehabt hätte, hätte er kommen müssen", sagte der Ausschussvorsitzende Herbert Behrens den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Angesichts neuer Anschuldigungen wollten Linke und Grüne Piëch als Zeuge vorladen. Als Österreicher ist der 79-Jährige nicht zur Aussage verpflichtet.

11.02.2017 UPDATE: 11.02.2017 10:56 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Abgas-Untersuchungsausschusses hat Ex-VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vorgeworfen, nicht bereit zu sein, den VW-Diesel-Skandal aufklären zu wollen. Piëch hatte vorher über seinen Anwalt erklären lassen, er werde nicht vor dem U-Ausschuss aussagen. "Wenn er nichts zu verbergen gehabt hätte, hätte er kommen müssen", sagte der Ausschussvorsitzende Herbert

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?