Plus

66. Berlinale: Starker Wettbewerbsauftakt mit tunesischem Debüt

Berlin (dpa) - Mit dem Liebesdrama "Hedi" des tunesischen Autors und Regisseurs Mohamed Ben Attia ist der 66. Berlinale ein starker Auftakt gelungen. Als erster Film im Bären-Rennen lief Attias einfühlsam erzählte Geschichte um die Emanzipation eines jungen Tunesiers. Jenseits der Kinoleinwand sorgte einen Tag nach der Eröffnungsgala erneut der politisch engagierte US-Schauspieler George Clooney für Aufregung. Er machte seine Ankündigung wahr und traf sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel - über Flüchtlingspolitik sei gesprochen worden, twitterte Regierungssprecher Steffen Seibert.

12.02.2016 UPDATE: 12.02.2016 16:06 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Mit dem Liebesdrama "Hedi" des tunesischen Autors und Regisseurs Mohamed Ben Attia ist der 66. Berlinale ein starker Auftakt gelungen. Als erster Film im Bären-Rennen lief Attias einfühlsam erzählte Geschichte um die Emanzipation eines jungen Tunesiers. Jenseits der Kinoleinwand sorgte einen Tag nach der Eröffnungsgala erneut der politisch engagierte US-Schauspieler George

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?