Plus

23 Tote bei Einsturz von Kasernengebäude in Omsk

Omsk (dpa) - Nach dem teilweisen Einsturz eines Kasernengebäudes in der sibirischen Stadt Omsk hat sich die Zahl der Toten auf 23 erhöht. Die Bergungsarbeiten in den Trümmern seien abgeschlossen, sagte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. 19 Männer konnten demnach gerettet werden. Viele von ihnen sind schwer verletzt. Bei einigen bestehe Lebensgefahr. Die Ursache für das Unglück ist noch unklar. Ermittler gehen laut Medien auch Hinweisen auf Baupfusch nach. Das Unglück ereignete sich, als die Soldaten schliefen.

13.07.2015 UPDATE: 13.07.2015 10:11 Uhr 17 Sekunden

Omsk (dpa) - Nach dem teilweisen Einsturz eines Kasernengebäudes in der sibirischen Stadt Omsk hat sich die Zahl der Toten auf 23 erhöht. Die Bergungsarbeiten in den Trümmern seien abgeschlossen, sagte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. 19 Männer konnten demnach gerettet werden. Viele von ihnen sind schwer verletzt. Bei einigen bestehe Lebensgefahr. Die Ursache für das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?