Plus

Suche nach Kind in 110 Meter tiefem Schacht bisher erfolglos

Madrid (dpa) - Helfer suchen in Spanien weiter verzweifelt nach dem zweijährigen Jungen, der beim Spielen in einen mehr als 100 Meter tiefen Brunnenschacht gestürzt sein soll. Die Rettungsarbeiten für den kleinen Julen wurde an der Unfallstelle in einem ländlichen Gebiet in der Provinz Málaga auch in der Nacht zum Dienstag nicht unterbrochen. Es gebe vorerst noch keine Neuigkeiten, teilte der nationale Unfallnotdienst am Dienstag auf Twitter mit. Ob Julen noch am Leben war, blieb vorerst unbekannt.

15.01.2019 UPDATE: 15.01.2019 11:53 Uhr 17 Sekunden

Madrid (dpa) - Helfer suchen in Spanien weiter verzweifelt nach dem zweijährigen Jungen, der beim Spielen in einen mehr als 100 Meter tiefen Brunnenschacht gestürzt sein soll. Die Rettungsarbeiten für den kleinen Julen wurde an der Unfallstelle in einem ländlichen Gebiet in der Provinz Málaga auch in der Nacht zum Dienstag nicht unterbrochen. Es gebe vorerst noch keine Neuigkeiten, teilte der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?