Plus

Lindner kritisiert Verrohung der politischen Kultur

Berlin (dpa) - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat "Inhabern höchster Staatsämter" in Deutschland "Pegida-Vokabular" vorgeworfen. "Wir laufen Gefahr, in einer verprollten, vertrumpten Demokratie zu leben", sagte Lindner der "Bild am Sonntag". Zugleich werde völkisches und autoritäres Denken salonfähig. Dagegen müsse man sich wehren. Konkrete Namen nannte Lindner nicht. Zuletzt waren Bayerns Ministerpräsident Markus Söder wegen des Begriffs "Asyltourismus" und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt wegen des von ihm geprägten Wortes von der "Anti-Abschiebe-Industrie" in die Kritik geraten.

29.07.2018 UPDATE: 29.07.2018 01:58 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat "Inhabern höchster Staatsämter" in Deutschland "Pegida-Vokabular" vorgeworfen. "Wir laufen Gefahr, in einer verprollten, vertrumpten Demokratie zu leben", sagte Lindner der "Bild am Sonntag". Zugleich werde völkisches und autoritäres Denken salonfähig. Dagegen müsse man sich wehren. Konkrete Namen nannte Lindner nicht. Zuletzt waren

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?