krs-Epp-Wohnheim-HIgru

09.01.2024 UPDATE: 09.01.2024 06:00 Uhr 52 Sekunden

"Religiös, aber politisch neutral": Der "Verein für Bildung und Integration in Heidelberg" mit Sitz in der Maybachstraße 6 in Eppelheim gehört zum Verband der islamischen Kulturzentren (VIKZ). Dieser vor rund 50 Jahren in Köln entstandene und heute bundesweit organisierte Verband gliedert sich eigenen Angaben zufolge in neun Landesverbände.

Insgesamt zählen sich 300 örtliche Moschee- und Bildungsvereine dazu. Sie gehen selbstständig nach den Zielen des Dachverbands ihrer Alltagstätigkeit nach. Man bekenne sich zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, erklärt der Dachverband auf seiner Internetseite www.vikz.de.

Arbeit und Ziele stünden im Einklang mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Der Verband setzt sich für das Gemeinwohl ein und fördert das friedliche Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlicher religiöser und ethnischer Herkunft.

Der Verband erklärt sich für parteipolitisch neutral und dass er dem Prinzip der Überparteilichkeit folge. Religiös wirkt er im Sinne der sunnitischen Gemeinschaft Das ist die größte Glaubensgruppe im Islam. Sie ist beispielsweise in der Türkei überwiegend verbreitet. Sie unterscheidet sich von der schiitischen Gemeinschaft, für die etwa der Iran steht.

Der Dachverband VIKZ bildet als einziger islamischer Verband schon seit den 1980er Jahren seine Imame in Deutschland aus. Der Dachverband und auch die örtlichen Vereine wie etwa der für den gesamten Rhein-Neckar-Raum zuständige Eppelheimer Verein finanzieren sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden sowie etwa durch Einnahmen, die bei Festen wie unlängst in Eppelheim erzielt werden. (fhs)