Plus Gelände-Konflikt

Streit um Nutzung des früheren Gefängnisses "Fauler Pelz"

Der Streit zwischen der Stadt Heidelberg und dem Land um die Nutzung des früheren Gefängnisses "Fauler Pelz" ist auch durch einen Termin mit Vertretern beider Seiten nicht entschärft worden. "Die Begehung hat aus Sicht der Stadt klar bestätigt, dass für die Arbeiten in ihrer Gesamtheit ein Bauantrag gestellt werden muss", lautete das Fazit der Stadt nach dem Treffen auf Arbeitsebene Anfang der Woche.

10.03.2022 UPDATE: 10.03.2022 16:18 Uhr 26 Sekunden

Stuttgart/Heidelberg (dpa/lsw) - Das Sozialministerium besteht bislang darauf, dass die geplanten Arbeiten für die Unterbringung von drogensüchtigen Straftätern an dem Gebäudekomplex der Instandsetzung dienten und deshalb kein Bauantrag nötig sei. Das Land will das ehemalige Gefängnis übergangsweise für den unter enormer Platznot leidenden Maßregelvollzug nutzen. Die Stadt hatte damit gedroht,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.