Plus Coronavirus-Pandemie

McLaren-Teamchef: "Finaler Wachruf" für die Formel 1"

Kein Wehklagen, aber klare Worte. Wie kann die Formel 1 die Krise durch die Corona-Pandemie überleben? McLaren-Teamchef Seidl bekräftigt eine weitere deutliche Ausgabensenkung. Er warnt, die Welt außerhalb der Blase Formel 1 wie sonst auch manchmal zu ignorieren.

15.04.2020 UPDATE: 15.04.2020 18:43 Uhr 1 Minute, 40 Sekunden
Andreas Seidl
Hält die Corona-Krise für einen «finalen Wachruf» für die «Blase» Formel 1: Andreas Seidl, Teamchef des Teams McLaren F1. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Woking (dpa) - Da saß Andreas Seidl daheim in einem Trikot des FC Bayern München und richtete mit ruhiger Stimme eindringliche Appelle an die Formel-1-Welt.

Ein "finaler Wachruf" sei die Corona-Pandemie für die Königsklasse des Motorsports, die in ihrer Blase das Geschehen außerhalb nicht immer so registriert. "Wir müssen dringend etwas ändern", forderte der 44 Jahre alte Teamchef des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?