Hintergrund

21.09.2023 UPDATE: 21.09.2023 06:00 Uhr 30 Sekunden

Ein weiterer "Raser-Prozess" fand – zwei Tage vor dem vierten Prozesstag im Verfahren gegen H. – am Amtsgericht Heilbronn statt. Auf der Anklagebank saß der jüngere Bruder von H. Ihm und einem weiteren Angeklagten wurden mehrere massive Geschwindigkeitsverstöße vorgeworfen, begangen unter anderem mit verschiedenen Fahrzeugen der Marke Audi.

Es ging um Rennen, bei denen innerhalb und außerhalb der Stadt Heilbronn sehr hohe Geschwindigkeiten gefahren und von der Polizei auch gemessen wurden. Unter anderem soll der Angeklagte, also der jüngere H. am 20. Juni 2022 um 5.42 Uhr auf der Bundesstraße 27 von Neckarsulm in Fahrtrichtung Heilbronn mit einem Audi S 8 phasenweise 230 km/h schnell gefahren sein, obwohl dort lediglich Tempo 100 erlaubt ist.

Er wurde zu zwei Jugendarresten und einer Geldbuße verurteilt und darf eineinhalb Jahre lang kein Auto mehr selbst fahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (bfk)