Stani: "Ab Dienstagnachmittag gibt's Attacke!"

Heute werden die Nationalspieler im Kraichgau erwartet, morgen steigt die Intensität im Training        

27.06.2011 UPDATE: 27.06.2011 07:23 Uhr 53 Sekunden
Stani: "Ab Dienstagnachmittag gibt's Attacke!"

Heute werden die Nationalspieler im Kraichgau erwartet, morgen steigt die Intensität im Training

 

 

 

 

"Ab Dienstagnachmittag gibt's Attacke", sagte Holger Stanislawski am Samstag mit einem Funkeln in den Augen. Es ist die pure Vorfreude. 1899 Hoffenheims neuer Trainer erwartet heute mit Raitala, Braafheid, Ibisevic, Vorsah, Obasi, Simunic, Rudy und Mlapa acht Nationalspieler zurück. Nur Glyfi Sigurdsson darf nach der U21-Europameisterschaft noch etwas länger im verdienten Urlaub bleiben und steigt erst am 6. Juli zum Trainingslager wieder ein. Für den Rest fällt heute der Startschuss in die eigentliche Vorbereitung. "Am Montag ist ein Laktattest für alle", so Holger Stanislawski. Dabei soll der Fitnesszustand der TSG-Spieler ermittelt werden.

 

Am Dienstag haben die Nationalspieler dann die sportärztliche Untersuchung. "Mit den anderen Jungs machen wir die Analyse des Testspiels und gehen in die taktische Ausrichtung", so Stanislawski weiter, der vor allem mit dem "Funktionieren als Mannschaft" am vergangenen Samstag nicht zufrieden war. Für die nun zurückgekehrten Nationalspieler gilt, "erstmal kennenlernen. Die meisten habe ich noch nie auf dem Rasen trainiert. Da muss man mir zehn Tage zugestehen." Am Dienstagnachmittag beginnt dann das erste Mannschaftstraining mit dem nahezu vollständigen Kader. Ob die Rekonvaleszenten Vukcevic, Ibertsberger und Gulde schon dabeisein werden, ist aber eher unwahrscheinlich. Danach wird zweimal täglich trainiert, ehe am Freitag und am Sonntag Testspiele gegen Ettlingen und Wormatia Worms anstehen. Und wenn die Spieler so mitziehen, wie Stanislawski es sich vorstellt, "dann haben die Jungs am Montag frei."

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.