Simunic weiter vom Pech verfolgt

Die Rotsperre hat der Kroate hinter sich gebracht, doch sein Einsatz in Dortmund ist trotzdem fraglich      

20.10.2010 UPDATE: 20.10.2010 05:00 Uhr 37 Sekunden
Ein Spiel Sperre für Simunic

Die Rotsperre hat der Kroate hinter sich gebracht, doch sein Einsatz in Dortmund ist trotzdem fraglich

 

 

Ganz in schwarz gekleidet beobachtete Joe Simunic von der Tribüne aus das Spiel seiner Kollegen gegen Borussia Mönchengladbach. Die Kleidung dürfte seine Stimmung wiedergegeben haben, denn die vergangenen Wochen waren für den 32-jährigen nicht leicht: Erst machte der Kroate im Spiel gegen Bayern einen müden Eindruck, dann wurde er gegen Köln zur Pause ausgewechselt, anschließend lieferte er sich mit Trainer Rangnick über die Medien ein Wortgefecht, um dann im nächsten Spiel gegen Mainz die rote Karte zu sehen. Zur Rotsperre kam in der vergangenen Woche auch noch eine Grippe. Der Kroate hat zur Zeit eben nicht gerade eine Glückssträhne. Ob er nun gegen Dortmund zu alter Form zurück finden kann, ist fraglich. Denn jetzt macht Simunic eine Verletzung zu schaffen. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung konnte Simunic zuletzt nicht trainieren, weil ein Überbein an der Ferse Probleme macht.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.