Ibisevic: "Ich habe gedacht, ich bin im falschen Film!"

Der Hoffenheimer Stürmer machte im Derby gegen Kaiserslautern den entscheidenden Treffer    

07.01.2011 UPDATE: 07.01.2011 06:28 Uhr 41 Sekunden
Ibisevic: Gegen Hannover wahrscheinlich auf der Bank

Der Hoffenheimer Stürmer machte im Derby gegen Kaiserslautern den entscheidenden Treffer

 

Als Hoffenheim gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einer 2-0-Führung in die Pause ging, war Vedad Ibisevic alles andere als zufrieden. Der Bosnier hatte nur eine Chance und keine richtige Bindung zum Spiel. "Die erste Halbzeit ist wieder dumm gelaufen", sagte der Torjäger später, "ich bin kurz gelaufen und der Ball ist in die Mitte gekommen und umgekehrt." In der Kabine gab es dann einen Tipp von Mannschaftskollege Sejad Salihovic: "Sali hat gesagt, ich soll die Nerven behalten und zum Glück hat es dann noch geklappt!" Gründe die Nerven zu verlieren, gab es dann aber auch in der zweiten Hälfte, als Kaiserslautern in zwei Minuten zwei Tore machte und aus dem 2-0 plötzlich ein 2-2 wurde. "Ich habe gedacht, dass ich im falschen Film bin", sagt Ibisevic, "nach so einer ersten Halbzeit darf man eigentlich nicht in Schwierigkeiten kommen." Drei Minuten nach dem Ausgleich erzielte der Bosnier schließlich das entscheidende 3-2, nach einem Pass von Sejad Salihovic. Für Ibisevic war es das 35 Bundesliga-Tor für 1899 Hoffenheim.

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.