Beck: Gespräche laufen positiv!

Andreas Beck über seine Vertragssituation und seinen Verbleib bei 1899 Hoffenheim        

04.08.2011 UPDATE: 04.08.2011 05:37 Uhr 52 Sekunden
Beck: Gespräche laufen positiv!

Andreas Beck über seine Vertragssituation und seinen Verbleib bei 1899 Hoffenheim

 

 

 

 

Über den Inhalt der aktuellen Vertragsverhandlungen wollte sich Andreas Beck erwartungsgemäß nicht äußern. Hoffenheims neuer, alter Kapitän, der noch einen gültigen Vertrag bis 2012 besitzt, ließ aber durchblicken, dass die Gespräche mit der TSG einen positiven Verlauf nehmen. "Beide Parteien haben gute Gespräche geführt", kommentierte Beck. Erst kürzlich hatten sich Verein und Spieler wieder zusammengesetzt, nachdem Becks Wechsel zu Juventus Turin geplatzt war. Nun scheinen die Verhandlungen etwas flüssiger zu laufen. "Ich gehe fest davon aus, dass ich über den Sommer hinaus hier bleibe", sagte Beck. "Ich bin gerade voll fixiert auf Hoffenheim und verschwende keine Gedanken an etwas anderes.Ich habe mit der Truppe ein richtig gutes Gefühl."

 

Dieses Gefühl dürfte sich auch dadurch verbessert haben, dass Beck von Holger Stanislawski als Kapitän im Amt bestätigt wurde. Beck: "Natürlich bin ich froh, dass der Trainer mir nochmal die Binde gegeben hat und mir Vertrauen ausstellt. Wir haben viele Spieler, die Verantwortung übernehmen wollen und müssen. Wir müssen das Gleichgewicht auch mit den älteren Spielern halten." Als eine der ersten Amtshandlungen hat Beck nach dem Bundesligastart kleine Feierlichkeiten zu organisieren. "Es gibt jetzt einige Einstände. Nach Hannover gibt es eine Kleinigkeit von mir. Die neuen Spieler müssen auch noch etwas machen und auch die Geburtstage." Und vielleicht auch bald eine Vertragsverlängerung...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.