Hirschberg

Der Webauftritt der Gemeinde ist nun übersichtlicher und moderner

Seit Dienstagmorgen ist die neue Homepage der Gemeinde Hirschberg online. Hingucker mit ein paar Kinderkrankheiten.

25.01.2023 UPDATE: 25.01.2023 06:00 Uhr 1 Minute, 44 Sekunden
So präsentiert sich die Startseite der neuen Gemeinde-Homepage. Im Slider oben eine schöne Luftbildaufnahme Hirschbergs. Screenshots: RNZ

Von Annette Steininger

Hirschberg. Wer am frühen Dienstagmorgen erwartungsvoll die Homepage der Gemeinde Hirschberg aufrief, wurde zunächst enttäuscht: Da erschien der gewohnte, recht altbackene Auftritt der Kommune auf dem Computerbildschirm. Aber gegen 8.30 Uhr, nachdem die Seite wenige Minuten nicht erreicht werden konnte, war es dann so weit: Farbenfroh und übersichtlich zeigte sich der neue Internet-Auftritt, den, wie auch schon den bisherigen, die cm city media GmbH aus Bühlerzell realisiert hat.

Ganz oben finden sich drei Symbole, die durch Anklicken beim barrierefreien Nutzen der Homepage helfen, durch ein Video in Gebärdensprache und Erläuterungen in leichter Sprache. Auch lässt sich hier der Kontrast einstellen. Rechts oben findet man das Menü, bei dem man zwischen "Gemeinde", "Rathaus", "Leben", "Freizeit", "Wirtschaft", "Bauen und Umwelt" auswählen kann. Charmant sind die Möglichkeiten, die sich links auf der Homepage befinden. Durch das Anklicken der Sprechblase beispielsweise kann man direkt eine Mitteilung an die Verwaltung senden, wenn beispielsweise eine Straßenlampe defekt ist. Auch bequem: Durch das Anklicken eines Ticket-Symbols gelangt der Nutzer direkt zur Terminreservierung.

Scrollt er weiter runter, springen die Rubriken "Aktuelles" und "Veranstaltungen" ins Auge, sicherlich mit am interessantesten für den Besucher und damit gut platziert. Hier zeigen sich aber auch ein paar "Kinderkrankheiten", zumindest am Dienstag. Da werden Sitzungen angekündigt, die in der Vergangenheit liegen. Und bei den Veranstaltungen sind Symbolbilder teilweise unglücklich gewählt. So wird das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus vom Arbeitskreis Ehemalige Synagoge unpassenderweise mit einer Grafik angekündigt, die an Aktienkurse erinnert.

Navigiert der Nutzer auf der Homepage weiter nach unten, kann er durch Klicken auf Bilder zwischen "Service", "Kommunalpolitik", "Stellenangebote", "Vereine und Organisationen", "Ortsplan" und "Historischer Ortsrundgang" wählen. Unter dem Punkt "Kommunalpolitik" findet der Besucher auch das neue Ratsinformationssystem, über das man bequem die Sitzungsunterlagen für den Gemeinderat und die Ausschüsse aufrufen kann. Auch hier gibt es etwas Nachbesserungsbedarf: Die Unterlagen für die Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt am gestrigen Dienstag standen nicht online, sehr wohl aber schon diejenigen für die Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag, wenn der Haushalt verabschiedet werden soll. Auch fehlen noch Fotos der Gemeinderäte. Praktisch sind die hier nun eingestellten Satzungen und ...

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.