Großeinsatz in Waghäusel

600.000 Euro Schaden bei Brand in Müll-Lagerhalle (Update)

Eine Rauchsäule war weithin sichtbar. Der Bahnverkehr musste eingestellt werden.

30.07.2022 UPDATE: 30.07.2022 17:49 Uhr 1 Minute, 4 Sekunden
Foto: Einsatz-Report24/Fabian Geier

Waghäusel. (RNZ) Einen Großbrand gibt es am Samstagmittag in Waghäusel-Wiesental. Gegen 12.15 Uhr meldeten dutzende Menschen dem Notruf einen Gebäudevollbrand.

Am Fernmeldeturm in der Nähe der Bundesstraße B36 brennt demnach eine Lagerhalle des ALBA Müllentsorgers lichterloh. Insgesamt drei große Müllhaufen brannten innerhalb der Halle lichterloh. Eine dichte schwarze Rauchwolke war kilometerweit sichtbar. Da die Feuerwehr sofort von einer Einsturzgefahr der Stahlhalle ausging, wurden die Löscharbeiten von außen vorgenommen. Über die Drehleiter und im Außenangriff gingen Feuerwehrkräfte unter Atemschutz vor.

Ein Übergreifen des Feuers auf das direkt angrenzende Wirtschaftsgebäude konnte verhindert werden. Da sich die Lagerhalle am Ortsrand befand, musste das Löschwasser mittels Pendelverkehr zur Einsatzstelle befördert werden. Immer wieder fuhren Löschfahrzeuge auf und ab, um das Wasser zum Brandort zu bringen. Auch ein Landwirt half mit einem großen Löschwasserfass und der AB-Tank der Feuerwehr Bruchsal war im Einsatz.

Das Technische Hilfswerk rückte an, um die Halle auszuräumen. Parallel wurden Öffnungen mit einem Bagger geschaffen. Auch mehrere Stunden nach Brandausbruch stand noch eine dichte Rauchschwade über der Einsatzstelle.

Bei Temperaturen über 30 Grad mussten die Feuerwehrkräfte regelmäßig getauscht werden. Für die Verpflegung der Kräfte war auch das DRK und der SEG-Zug im Einsatz. Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei sind im Großeinsatz vor Ort.

Verletzt wurde niemand. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt. Der Sachschaden beträgt rund 600.000 Euro. 

Der Bahnverkehr auf der Bahntrasse im Nahbereich zur Lagerhalle wurde zunächst eingeschränkt, danach sogar komplett eingestellt, da Wasserleitungen zum Zwecke der Löschmaßnahmen über die Bahntrasse verlegt werden mussten.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Update: Samstag, 30. Juli 2022, 17.47 Uhr

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.