RNZ-Sommertour in Buchen

High-Tech zum Wohle der Patienten

Die Leser bekamen bei der Sommertour exklusive Einblicke in Leistungsfähigkeit der Endoskopieabteilung der Neckar-Odenwald-Kliniken.

06.08.2022 UPDATE: 06.08.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 13 Sekunden
In Wort und Bild stellte Dr. Rüdiger Mahler den Lesern verschiedene Krankheitsbilder vor. Foto: Rüdiger Busch

Von Rüdiger Busch

Buchen. "Ich bin beeindruckt vom hohen Niveau der technischen Ausstattung und der Behandlungsmöglichkeiten", fasste eine Leserin ihre Eindrücke zusammen. Zwei Stunden lang hatten der Ärztliche Direktor der Neckar-Odenwald-Kliniken, Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker, der Chefarzt der Inneren Medizin in Buchen, Dr. Rüdiger Mahler, und Pflegefachkraft Kornelia Kratzer (Gesamtleitung Endoskopie) am Mittwoch rund 20 Lesern im Rahmen der RNZ-Sommertour das Krankenhaus und speziell die Endoskopieabteilung vorgestellt. Die beeindruckende Präsentation stieß auf reges Interesse, und auch die vielen Fragen der Leser wurden von den Experten gerne beantwortet.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr machte die Sommertour zum zweiten Mal Station in den Kliniken. Geschäftsführer Frank Hehn begrüßte die Besuchergruppe und wünschte, dass die Leser von dem Rundgang "vieles mitnehmen und gut informiert nach Hause gehen". Dass dieser Wunsch in Erfüllung ging, dafür sorgten die anschließenden Fachvorträge.

 Foto: Rüdiger Busch

Eine Klinik an zwei Standorten

Das Leistungsspektrum und die Struktur der Neckar-Odenwald-Kliniken – Motto: "Eine Klinik an zwei Standorten" – stellte zunächst Harald Genzwürker vor. Um die Kliniken, die pro Jahr rund 60.000 Patienten behandeln, zukunftsfähig aufzustellen und damit die medizinische Versorgung der Menschen in der Region dauerhaft zu sichern, wurde Ende 2019 eine Neukonzeption beschlossen. Das Ziel: eine Grundversorgung in hoher Qualität mit Zentraler Notaufnahme und Innerer Medizin an beiden Standorten. Einzelne Abteilungen wie Unfallchirurgie (Mosbach) und Gynäkologie und Geburtshilfe (Buchen) gibt es aber nur an jeweils einem Standort. Diese Entscheidungen seien aber keineswegs willkürlich getroffen worden: Genzwürker erläuterte die medizinischen Gründe und zeigte gleichzeitig auf, dass sich die Maßnahmen auch wirtschaftlich bewährt hätten. Die Ergebnisse 2020 und 2021 seien besser als geplant. "Wir liegen auf Kurs", sagte er und dankte allen Mitarbeitern der Kliniken, die hierzu ihren Beitrag leisteten.

Omikron kennt keine Sommerpause

Dass die Pandemie die Neckar-Odenwald-Kliniken auch weiterhin beschäftigt, belegte der Ärztliche Direktor mit dem Blick auf entsprechende Zahlen: Bei aktuell rund 20 positiv getesteten Patienten sind die Kliniken vom Höhepunkt – 68 Corona-Patienten in Buchen und Mosbach am 28. Dezember 2020 – zwar weit entfernt. Im Vergleich zu ...

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.