Plus

60 Jahre Radarfalle - der Siegeszug der ungeliebten "Blitzer"

Seit 60 Jahren stellt die Polizei mit Radargeräten Temposündern nach. Doch die Geschwindigkeitskontrolle selbst ist in Deutschland schon mehr als 100 Jahre alt.

19.01.2017 UPDATE: 19.01.2017 11:59 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
60 Jahre Radarfalle - der Siegeszug der ungeliebten «Blitzer»

Der Leiter des deutschen Polizeimuseums in Salzkotten (Westfalen), Felix Hoffmann, demonstriert in Original Uniform in Salzkotten den Umgang mit dem Radargerät VRG2 von Telefunken aus dem Jahr 1957. Zugelassen von der physikalisch technischen Bundesanstalt in Braunschweig ist das Gerät am 02.12.1958 und wurde parallel mit anderen Geräten bis in die Achtzigerjahre genutzt. Foto: dpa

Von Frank Christiansen

Düsseldorf (dpa) - Immer wieder waren sie der blanken Wut der Temposünder ausgesetzt: Radarfallen wurden beschossen, angezündet, abgesägt, mit Farbe besprüht und mit Klebeband umwickelt. Vor 60 Jahren wurde erstmals in Deutschland ein Radargerät getestet, das allzu flotte Autofahrer gerichtsfest überführen sollte.

1956 war der Prototyp VRG 1 der Firma

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?