Plus

Nestbeschmutzer oder Held: Die Rechtslage für Whistleblower

Der Chef steckt Geschenke ein oder lässt aus Kostengründen Umweltstandards außer Acht: Wer illegale Praktiken im Betrieb beobachtet, steckt in einem Dilemma.

06.10.2014 UPDATE: 06.10.2014 10:12 Uhr 2 Minuten, 54 Sekunden
Whistleblowing meint zu Deutsch soviel wie verpfeifen. Verstanden wird darunter das Aufdecken illegaler Praktiken - zum Beispiel am Arbeitsplatz. Foto: Franziska Gabbert
Von Kristin Kruthaup

München (dpa) Beim Siemens-Konzern gibt es für Whistleblower eine eigene Hotline: "Tell us" - zu Deutsch "Erzähl es uns" - heißt sie und ist im Netz für jedermann einsehbar. Benutzer müssen im ersten Schritt angeben, was für eine Art von Verstoß sie dem Konzern melden wollen. Zur Auswahl stehen acht Möglichkeiten, darunter Korruption, Diebstahl und Betrug. Im zweiten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?