Plus Baden-Württemberg

Landtag zieht in Strobl-Affäre das schärfste Schwert (Update)

Ein Untersuchungs-Ausschuss zu Innenminister Thomas Strobl wurde eingesetzt.

02.05.2022 UPDATE: 01.06.2022 20:34 Uhr 41 Minuten, 11 Sekunden
„Natürlich kostet es Kraft und Zeit, sich damit zu beschäftigen“: Innenminister Thomas Strobl (l.) mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) am Kloster Bebenhausen. Foto: B. Weißbrod

Stuttgart. (mus) Als der SPD-Innenpolitiker Sascha Binder am Rednerpult den Antrag für einen Untersuchungsausschuss begründet, schiebt Innenminister Thomas Strobl (CDU) gerade Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein fünfseitiges Dokument zu. Darin kommt der Promi-Anwalt Christian Schertz zum Schluss, dass sich Strobl in der "Brief-Affäre" nichts vorzuwerfen habe.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.