Plus

Urheberrechtsreform soll Künstler und Autoren besser schützen

Berlin (dpa) - Freiberufliche Künstler und Autoren sollen in Zukunft gerechter für ihre kreative Leistung bezahlt werden. Das sieht eine entsprechende Reform des Urhebervertragsrechts vor, die im Bundesrat gebilligt wurde. Die Kreativen haben künftig unter anderem einen Auskunftsanspruch, mit dem sie erfahren können, wie oft sich ihr Werk verkauft. So soll einfacher geprüft werden können, ob die Vergütung der Urheber auch den Einnahmen der Verwerter entspricht. Außerdem wird es ein neues Klagerecht von Verbänden geben.

16.12.2016 UPDATE: 16.12.2016 17:01 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Freiberufliche Künstler und Autoren sollen in Zukunft gerechter für ihre kreative Leistung bezahlt werden. Das sieht eine entsprechende Reform des Urhebervertragsrechts vor, die im Bundesrat gebilligt wurde. Die Kreativen haben künftig unter anderem einen Auskunftsanspruch, mit dem sie erfahren können, wie oft sich ihr Werk verkauft. So soll einfacher geprüft werden können, ob

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?