Plus

U-Boot von Drogenschmugglern vor Galápagos-Inseln abgefangen

Quito (dpa) - Die ecuadorianische Küstenwache hat ein U-Boot mit drei Tonnen Kokain an Bord abgefangen. Das Schiff habe einen Motorschaden gehabt, teilte das ecuadorianische Innenministerium mit. Die drei Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. Gesichtet hatten die Ermittler das U-Boot 200 Seemeilen vor den Galápagos-Inseln. Das aus Kolumbien stammende Kokain war für die USA bestimmt. Schmuggler nutzen häufig kleinere, selbst gebaute U-Boote, um Drogen zu transportieren.

19.12.2015 UPDATE: 19.12.2015 07:51 Uhr 14 Sekunden

Quito (dpa) - Die ecuadorianische Küstenwache hat ein U-Boot mit drei Tonnen Kokain an Bord abgefangen. Das Schiff habe einen Motorschaden gehabt, teilte das ecuadorianische Innenministerium mit. Die drei Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. Gesichtet hatten die Ermittler das U-Boot 200 Seemeilen vor den Galápagos-Inseln. Das aus Kolumbien stammende Kokain war für die USA bestimmt.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?