Plus

Pkw-Maut: Kurzzeittarife sollen mehr einbringen

Berlin (dpa) - Bei der Pkw-Maut sollen die Kurzzeittarife für Fahrer aus dem Ausland stärker geändert werden als zunächst geplant und damit mehr Geld einbringen. Erwartet werden zusätzliche Einnahmen von jährlich rund 36 Millionen Euro. Das geht aus einem neuen Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums hervor. Bei den Kurzzeittarifen soll es sechs Preisstufen geben. Das Bundesverkehrsministerium rechnet mit etwas höheren Einnahmen als erst kalkuliert. Jährlich sollen laut Prognose statt 500 nun 524 Millionen Euro für Investitionen übrig sein.

19.01.2017 UPDATE: 19.01.2017 12:56 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Bei der Pkw-Maut sollen die Kurzzeittarife für Fahrer aus dem Ausland stärker geändert werden als zunächst geplant und damit mehr Geld einbringen. Erwartet werden zusätzliche Einnahmen von jährlich rund 36 Millionen Euro. Das geht aus einem neuen Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums hervor. Bei den Kurzzeittarifen soll es sechs Preisstufen geben. Das Bundesverkehrsministerium

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?