Plus

Mexikanische Polizei nimmt Finanzchef des Sinaloa-Kartells fest

Oaxaca (dpa) - Die mexikanische Polizei hat den mutmaßlichen Finanzchef des mächtigen Sinaloa-Kartells gefasst. Juan Manuel Álvarez Inzunza sei festgenommen worden. Der 34-Jährige soll die internationale Geldwäsche für das Drogenkartell organisiert haben. Medienberichten zufolge hat er jährlich 300 bis 400 Millionen US-Dollar gewaschen. Im Januar war der Chef des Sinaloa-Kartells, Joaquín "El Chapo" Guzmán, festgenommen worden. Der zweite Kartellboss Ismael Zambada García ist noch immer auf freiem Fuß. Das Kartell gilt als eines der mächtigsten Lateinamerikas.

27.03.2016 UPDATE: 27.03.2016 23:56 Uhr 18 Sekunden

Oaxaca (dpa) - Die mexikanische Polizei hat den mutmaßlichen Finanzchef des mächtigen Sinaloa-Kartells gefasst. Juan Manuel Álvarez Inzunza sei festgenommen worden. Der 34-Jährige soll die internationale Geldwäsche für das Drogenkartell organisiert haben. Medienberichten zufolge hat er jährlich 300 bis 400 Millionen US-Dollar gewaschen. Im Januar war der Chef des Sinaloa-Kartells, Joaquín "El

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?