Plus

Juncker: Gefahr durch Populismus nicht gebannt

Bonn (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat davor gewarnt, nach der Niederlage von Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl zur Tagesordnung überzugehen. "Die Gefahr des Populismus ist noch nicht gebannt", sagte Juncker in Bonn. Außerdem bestritt Juncker, dass sein Verhältnis zur britischen Premierminister Theresa May belastet sei. Dass Details eines vertraulichen Gesprächs mit ihr durchgesickert seien, bezeichnete Juncker als Fehler. Nach dem Gespräch hatte Juncker nach Angaben aus EU-Kreisen gesagt, er verlasse die Downing Street skeptischer, als er vorher gewesen sei.

08.05.2017 UPDATE: 08.05.2017 20:51 Uhr 19 Sekunden

Bonn (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat davor gewarnt, nach der Niederlage von Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl zur Tagesordnung überzugehen. "Die Gefahr des Populismus ist noch nicht gebannt", sagte Juncker in Bonn. Außerdem bestritt Juncker, dass sein Verhältnis zur britischen Premierminister Theresa May belastet sei. Dass Details eines

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?