Plus

Erdbeben in Italien stärkstes seit 1980 - Rund 20 Verletzte

Rom (dpa) - Das jüngste Erdbeben in Mittelitalien ist dem Zivilschutz zufolge mit einer Stärke von 6,5 das schwerste Beben in dem Land seit 1980 gewesen. Das sagte der Chef der Behörde, Fabrizio Curcio. Er bestätigte, dass es weiterhin keine Berichte über Todesopfer gebe, aber um die 20 Menschen verletzt wurden. Viele historische Gebäude in der betroffenen Region südöstlich von Perugia seien schwer beschädigt worden. Tausende Menschen sind ohne Strom. Die neuen Erdstöße haben auch in dem im August von einem Erdbeben schwer betroffenen Ort Amatrice Schäden angerichtet, Kirchturm und Stadtturm stürzten ein.

30.10.2016 UPDATE: 30.10.2016 12:56 Uhr 22 Sekunden

Rom (dpa) - Das jüngste Erdbeben in Mittelitalien ist dem Zivilschutz zufolge mit einer Stärke von 6,5 das schwerste Beben in dem Land seit 1980 gewesen. Das sagte der Chef der Behörde, Fabrizio Curcio. Er bestätigte, dass es weiterhin keine Berichte über Todesopfer gebe, aber um die 20 Menschen verletzt wurden. Viele historische Gebäude in der betroffenen Region südöstlich von Perugia seien

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?