Plus

Verdi-Chef gibt Ländern "Note ungenügend"

Berlin (dpa) - Vor der entscheidenden Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften harsche Kritik an den Arbeitgebern geübt. "Was bis jetzt von der Arbeitgeberseite gekommen ist, verdient die Note ungenügend", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske bei einer Kundgebung in Bremen. Die Finanzlage der Länder sei so gut wie noch nie. Wann, wenn nicht jetzt sei die Zeit, den öffentlichen Dienst attraktiver zu machen. Morgen gehen die Tarifverhandlungen in Potsdam in die dritte Verhandlungsrunde.

27.02.2019 UPDATE: 27.02.2019 17:14 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Vor der entscheidenden Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften harsche Kritik an den Arbeitgebern geübt. "Was bis jetzt von der Arbeitgeberseite gekommen ist, verdient die Note ungenügend", sagte Verdi-Chef Frank Bsirske bei einer Kundgebung in Bremen. Die Finanzlage der Länder sei so gut wie noch nie. Wann, wenn nicht jetzt sei die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?