Plus

Trump sendet Zeichen der Deeskalation nach Irans Angriff

Washington (dpa) - Trotz eines iranischen Vergeltungsangriffs auf US-Truppen im Irak scheint die unmittelbare Gefahr eines neuen Krieges im Nahen Osten erst einmal gebannt. US-Präsident Donald Trump kündigte bei einer Ansprache an die Nation im Weißen Haus zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine weiteren Militärschläge. Der Schaden an den angegriffenen Stützpunkten sei "minimal" gewesen. Teheran nannte die Angriffe nach der gezielten Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani durch die USA einen "Akt der Selbstverteidigung".

08.01.2020 UPDATE: 08.01.2020 20:53 Uhr 18 Sekunden

Washington (dpa) - Trotz eines iranischen Vergeltungsangriffs auf US-Truppen im Irak scheint die unmittelbare Gefahr eines neuen Krieges im Nahen Osten erst einmal gebannt. US-Präsident Donald Trump kündigte bei einer Ansprache an die Nation im Weißen Haus zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine weiteren Militärschläge. Der Schaden an den angegriffenen Stützpunkten sei

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?