Plus

Neun Verletzte nach Moskauer Busunglück noch im Krankenhaus

Moskau (dpa) - Nach dem schweren Busunglück in Moskau sind neun Verletzte noch in Krankenhäusern behandelt worden. Eine Frau schwebe noch in akuter Lebensgefahr, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Behördenquellen. Der Linienbus war am Montag die Treppe einer belebten Unterführung hinabgerollt und hatte viele Fußgänger überfahren. Vier Menschen wurden getötet, etwa ein Dutzend verletzt. Die Polizei ging in ihren Ermittlungen von einem Unfall aus. Der festgenommene 58-jährige Fahrer berichtete, die Bremsen hätten versagt.

26.12.2017 UPDATE: 26.12.2017 09:53 Uhr 18 Sekunden

Moskau (dpa) - Nach dem schweren Busunglück in Moskau sind neun Verletzte noch in Krankenhäusern behandelt worden. Eine Frau schwebe noch in akuter Lebensgefahr, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Behördenquellen. Der Linienbus war am Montag die Treppe einer belebten Unterführung hinabgerollt und hatte viele Fußgänger überfahren. Vier Menschen wurden getötet, etwa ein Dutzend

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?