Plus

Mittelfeldspieler Prömel wechselt zur TSG Hoffenheim

Mittelfeldspieler Grischa Prömel verlässt zum Saisonende den 1. FC Union Berlin und wechselt innerhalb der Bundesliga zur TSG 1899 Hoffenheim. Dies teilten beide Vereine am Montag mit. Der 27-Jährige erhält bei den Kraichgauern einen langfristigen Vertrag bis 30. Juni 2026. "Grischa ist ein Spieler mit herausragenden läuferischen Fähigkeiten und einer enormen Präsenz, der im Mittelfeld sehr variabel agieren kann und zudem ein großes Spielverständnis besitzt", sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen. Union wird nach Max Kruse und Marvin Friedrich im Sommer den nächsten Leistungsträger an einen Liga-Konkurrenten verlieren.

21.02.2022 UPDATE: 21.02.2022 11:29 Uhr 29 Sekunden
Grischa Prömel
Berlins Grischa Prömel schlägt den Ball aus dem Strafraum.

Sinsheim (dpa) - Prömel spielte zwischen 2013 und 2015 schon einmal in Hoffenheim, damals für die U19 und die zweite Mannschaft des Clubs. Rosen lobte nun die Entwicklung Prömels, der seit seinem Abgang bei der TSG für den Karlsruher SC und seit 2017 für die Hauptstädter spielte.

Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert sagte: "Grischa ist zusammen mit Union über die Jahre gewachsen und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.