Plus Marburger Bund

Ärzte-Warnstreik an kommunalen Kliniken: Tausende bei Demo

Mehrere tausend Ärztinnen und Ärzte haben am Donnerstag in Frankfurt für bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Nach Angaben der Gewerkschaft Marburger Bund waren 4000 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet zu der zentralen Kundgebung gekommen. Die Polizei zählte knapp 2000 Demonstranten.

31.03.2022 UPDATE: 31.03.2022 02:18 Uhr 34 Sekunden
Kundgebung Marburger Bund in Frankfurt am Main
Eine Frau hält bei der zentralen Kundgebung des Marburger Bund auf dem Römerberg.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Kundgebung war von Warnstreiks an kommunalen Kliniken in ganz Deutschland begleitet. Mit dem Aktionstag habe man "ein starkes Signal der Entschlossenheit" an die Arbeitgeber gesendet, hieß es vom Marburger Bund. Deutschlandweit hätten sich "mehrere hundert Kliniken" beteiligt. In Hessen waren es laut Landesverband "mehrere hundert Teilnehmer", dort waren rund 50

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.