Plus

Hinweise auf "Kungeleien" bei Bamf in Bremen bereits im Juni

Hamburg (dpa) - Die Führungsebene des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ist einem Medienbericht zufolge im Juni 2017 auf mögliche Unregelmäßigkeiten bei ihrer Bremer Außenstelle hingewiesen worden. Nach "Spiegel"-Informationen schrieb ein leitender Beamter der Außenstelle damals in einer Mail, die Leiterin der Bremer Außenstelle betreibe seit langem "Kungeleien" mit einem Rechtsanwalt. Sie habe dessen Mandanten "massenhaft" zum Flüchtlingsstatus verholfen. Die frühere Leiterin der Bremer Bamf-Stelle soll mindestens 1200 Menschen Asyl gewährt haben, obwohl die Voraussetzungen nicht gegeben waren.

10.05.2018 UPDATE: 10.05.2018 19:23 Uhr 19 Sekunden

Hamburg (dpa) - Die Führungsebene des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ist einem Medienbericht zufolge im Juni 2017 auf mögliche Unregelmäßigkeiten bei ihrer Bremer Außenstelle hingewiesen worden. Nach "Spiegel"-Informationen schrieb ein leitender Beamter der Außenstelle damals in einer Mail, die Leiterin der Bremer Außenstelle betreibe seit langem "Kungeleien" mit einem Rechtsanwalt.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?