Plus

Berlin: Enge Zusammenarbeit mit neuem polnischen Premier

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die engen Beziehungen mit Polen auch nach einem Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten fortsetzen. "Wir haben ein sehr starkes Interesse an einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Polen, das unser Freund und Nachbar ist", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Die Bundesregierung sei überzeugt, dass man auch mit einem neuen Regierungschef in Polen eng zusammenarbeiten werde. Nach dem Rücktritt von Beata Szydlo soll Finanz- und Wirtschaftsminister Mateusz Morawiecki neuer Regierungschef werden.

08.12.2017 UPDATE: 08.12.2017 14:58 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die engen Beziehungen mit Polen auch nach einem Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten fortsetzen. "Wir haben ein sehr starkes Interesse an einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Polen, das unser Freund und Nachbar ist", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Die Bundesregierung sei überzeugt, dass man auch mit einem neuen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?