Plus

Naki will mögliche Strafe in der Türkei antreten

Istanbul (dpa) - Fußballprofi Deniz Naki will nach Angaben von Linken-Politiker Jan van Aken seine Strafe in der Türkei antreten, falls er dort wegen Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK verurteilt wird.

08.11.2016 UPDATE: 08.11.2016 09:41 Uhr 49 Sekunden
Deniz Naki
Deniz Naki droht wegen seiner kritischen Haltung zur türkischen Kurdenpolitik Ärger mit der Justiz. Foto: Oliver Krato

Istanbul (dpa) - Fußballprofi Deniz Naki will nach Angaben von Linken-Politiker Jan van Aken seine Strafe in der Türkei antreten, falls er dort wegen Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK verurteilt wird.

Das sagte van Aken im Deutschlandfunk, nachdem er den früheren deutschen Spieler des FC St. Pauli mit kurdischen Wurzeln in der südosttürkischen Kurdenmetropole

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?