Plus

Smartphone-Verkäufe bei Blackberry fallen weiter

Waterloo (dpa) - Software übernimmt die Hauptrolle beim Smartphone-Pionier Blackberry. Der Absatz der Blackberry-Handys sank unterdessen weiter auf nur noch rund 600 000 Geräte, wie das kanadische Unternehmen am Freitag mitteilte.

01.04.2016 UPDATE: 01.04.2016 15:26 Uhr 51 Sekunden
Blackberry
Insgesamt verbuchte Blackberry in dem Ende Februar abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal einen Verlust von 238 Millionen Dollar nach einem kleinen Gewinn von 28 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Foto: Stephen Morrison

Waterloo (dpa) - Software übernimmt die Hauptrolle beim Smartphone-Pionier Blackberry. Der Absatz der Blackberry-Handys sank unterdessen weiter auf nur noch rund 600 000 Geräte, wie das kanadische Unternehmen am Freitag mitteilte.

Konzernchef John Chen bekräftigte, dass er aus dem Geräte-Geschäft aussteigen werde, wenn es nicht wächst und nicht in die schwarzen Zahlen kommt.

Nach

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?