Plus Unfallrisiko

Mähroboter können Igel und Kinder verletzen

Einen Moment nicht aufgepasst, schon landet unbezahlte Ware im Kinderwagen

16.07.2018 UPDATE: 16.07.2018 14:51 Uhr 2 Minuten, 16 Sekunden
Igel sind häufiger zu Gast im Garten. Für Mähroboter sind sie im dichten Gras oftmals kein wahrzunehmendes Hindernis. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa​

Hilpoltstein/Düsseldorf (dpa) - Rasenroboter sind praktisch - sie arbeiten, ohne dass der Mensch eingreifen muss. Aber das ist auch ein Problem: Für Igel und andere Kleintiere im Garten sind sie eine Todesgefahr.

Denn Igel flüchten bei Gefahr nicht. Sie rollen sich blitzschnell zu einer stacheligen Kugel ein. Das hält oft zwar Raubtiere ab. Aber nicht Mähroboter. Sie überrollen die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?