Plus Wenn der Bauplan verschwunden ist

Aufmaß dokumentiert Altbauten neu

Ohne Bauplan keine Sanierung: Sind die Originalunterlagen verschwunden, können Hausbesitzer mit einem klassischen Aufmaß die Geometrie ihres Gebäudes dokumentieren. Oder sie nutzen die neueste Technik und lassen ihr Haus dreidimensional scannen.

10.07.2017 UPDATE: 10.07.2017 16:32 Uhr 2 Minuten, 35 Sekunden

Ein 3D-Scanner tastet Wände, Böden und Decken eines Raumes berührungslos ab. Während das Gerät für Privatleute aktuell noch sehr teuer ist, ist der Einsatz dieses Messverfahrens vor allem eher als Dienstleistung für Gemeinden oder Betriebe interessant und erschwinglich, gerade bei der Bau- und Denkmalpflege. Foto: dpa

Von Katja Fischer

Freiburg/Celle (dpa) - Maßstabsgerechte Pläne eines Hauses sind unentbehrlich, um Sanierungen und Umbauten zu planen. Aber oft gehen diese irgendwann verloren oder bleiben im Chaos eines Hausverkaufs beim Vorbesitzer zurück. Und gerade bei einem sehr alten Gebäude, das im Laufe von Jahrhunderten oft umgebaut wurde, stimmen oft selbst erhalten gebliebene Originalpläne

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?