Plus Umstrittene Pipeline

Arbeiten an Nord Stream 2 laufen weiter

Ursprünglich sollten aus Naturschutzgründen erst Ende Mai wieder Rohre für die deutsch-russische Gasleitung verlegt werden. Nun gehen die Arbeiten bereits weiter. Es fehlen nur noch wenige Kilometer.

23.05.2021 UPDATE: 23.05.2021 15:48 Uhr 1 Minute, 19 Sekunden
Russisches Verlegeschiff "Fortuna"
Schlepper ziehen das russische Rohr-Verlegeschiff «Fortuna» aus dem Hafen auf die Ostsee. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Moskau/Hamburg (dpa) - In der Ostsee baut das russische Verlegeschiff "Fortuna" nun weiter an der umstrittenen deutsch-russischen Gasleitung Nord Stream 2.

"Die "Fortuna" arbeitet derzeit in deutschen Gewässern gemäß der vorliegenden Genehmigungen und der von den Behörden gemachten Ankündigungen", sagte ein Sprecher der Nord Stream 2 AG der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?